Die Beinachsen des Menschen oder warum nicht alle Menschen mit auswärts orientierten Füssen gehen können

Das Thema Beinachsen begleitet mich seit meiner Grundausbildung. Immer wieder stelle ich fest, dass leider bei vielen Kollegen und Kolleginnen elemtares Grundwissen über die Variabiltäten des Beinskelettes nicht vorhanden ist.

Insbesondere die verschiedenen Verhältnisse der Rotationen – der Antetorsion des Femur und die Retrotorsion der Tibia – sind massgebend für die Orientierung des Fusses bei der Vorwärtsbewegung.

Nur aufgrund einer differenzierten Untersuchung dieser ossären Verhältnisse kann schlussendlich die Orientierung des Fusses bei der Gehbewegung beurteilt werden und darauf aufbauend können realistische Empfehlungen für ein Soll-Gangmuster erteilt werden.

Kennt man diese Faktoren nicht, werden möglicherweise falsche Bewegungsmuster erarbeitet, die dann wiederum das ganze System stören.

Im Folgenden werde ich drei völlig konträre Ansichten über die Normvorstellung der Fussorientierung beim Gehen vorstellen und danach die jeweiligen Begründungen dafür diskutieren.