OGE – Reloaded

Der Obolenskaja-Goljanitzki Effekt – kurz OGE – war zu Brüggers Zeiten ein geflügeltes Wort. Immer wieder hiess es in den Patientenbesprechungen, der Patient hätte einen OGE, wobei dieser Effekt ziemlich undifferenziert auf die unterschiedlichsten Gewebe bezogen wurde.

Doch was ist genau mit diesem OGE gemeint? Was genau haben die beiden Autoren Obolenskaja und Goljanitzki  1927 publiziert? Wie können deren Ergebnisse auf den Menschen übertragen werden, da die Experimente ja am Kaninchen gemacht wurden. Gibt es neuere Arbeiten, die diese Thesen stützen? Und falls ja, was ist die adäquate Therapie?

Diesen Fragen soll im Folgenden nachgegangen werden. Doch zuerst zur Einstimmung, der Originalartikel aus dem Jahre 1926!

 

Hier wird noch gearbeitet